Ohne weise Führung geht ein Volk zugrunde; mit vielen Ratgebern aber lebt es sicher. (Sprüche 11,14 NL)

Kein Mensch verfügt über vollkommene Erkenntnis und jeder von uns hat eine begrenzte Wahrnehmung der Wahrheit. Gott hat die Gemeinde so aufgebaut, dass wir einander brauchen. Ich habe schon unüberlegte Entscheidungen getroffen, was nicht passiert wäre, wenn ich den Rat einer anderen Person gesucht hätte. Es gibt Leute, die nur den Rat derer suchen, die ihre Meinung teilen. Das ist ein Zeichen von Unreife.

Wir müssen den Ratschlag anderer Menschen prüfen. In der interessanten Begebenheit in Apostelgeschichte 21 scheint der Heilige Geist Paulus davon abzuhalten, nach Jerusalem zu gehen. Die Jünger von Tyrus warnten Paulus eindringlich davor, nach Jerusalem zu reisen, nachdem der Heilige Geist es ihnen gezeigt hatte (vgl. Apostelgeschichte 21,4).

Dann veranschaulichte ein Prophet namens Agabus dies, indem er sich selbst fesselte und sagte: „Genauso wird es dem Mann ergehen, dem dieser Gürtel gehört. Er wird von den Juden in Jerusalem gefesselt und an die Menschen fremder Völker ausgeliefert werden.“ (Apostelgeschichte 21,11 NGÜ)

Alle baten ihn, nicht zu gehen. Paulus jedoch antwortete: „Für Jesus, den Herrn, bin ich nicht nur bereit, mich in Jerusalem gefangen nehmen zu lassen; für ihn bin ich auch bereit zu sterben.“ (Apostelgeschichte 21,13 NGÜ).

War es der Heilige Geist, der die Jünger und Agabus leitete? Die Information war im Grossen und Ganzen wahr, aber die Schlussfolgerung der Jünger war falsch. Der Heilige Geist wollte Paulus nicht davon abhalten zu gehen, sondern ihn auf die kommende Verfolgung vorbereiten. Paulus handelte richtig, als er nicht den Weg des geringsten Widerstandes ging.

Der Missionar Hudson Taylor ging gegen den Rat anderer Menschen nach China und wurde von den Umständen beinahe zugrunde gerichtet. Aber er bereitete China mehr als sonst jemand für das Evangelium vor. Manchmal teilen uns Menschen die Wahrheit mit, kommen dabei aber zu eigennützigen Schlussfolgerungen.

Wir müssen manchmal sowohl unsere eigenen Motive prüfen als auch die Motive derer, die uns raten. Denn auch unsere Motive können falsch sein. Der Wert eines Rates liegt darin, dass eine vom Heiligen Geist geleitete Person uns unbefangen die Meinung sagt, die wir den übrigen Zutaten des Rezepts, das Gott uns gegeben hat, beimischen können, um seine Führung zu erkennen.

“Herr, ich bitte um Geduld, damit ich Deinen Rat suche, um meine Entscheidungen zu treffen.”

Source: https://www.freedominchrist.eu