Völlige Hingabe

“Jetzt aber ist außerhalb des Gesetzes die Gerechtigkeit Gottes offenbar gemacht worden, die von dem Gesetz und den Propheten bezeugt wird, nämlich die Gerechtigkeit Gottes durch den Glauben an Jesus Christus, die zu allen und auf alle [kommt], die glauben. Denn es ist kein Unterschied; denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, so daß sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist” (Römer 3,21-24) .

Gott hat uns einen sicheren Weg offenbart, um in seinen Augen absolut heilig und vollkommen zu werden, so dass alle seine Kinder in absolutem Frieden und Freude leben können, wissend, dass Gott sie als heilig und rein ansieht. Und das alles ist ein Geschenk!

Seine Gabe der Heiligkeit kann niemals eine Belohnung für etwas sein, was wir getan haben. Es ist ein unverdiente Gefallen, unmöglich zu verdienen, ein vollständiges Geschenk. “Denn was sagt die Schrift? “Abraham aber glaubte Gott, und das wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet. Wer aber Werke verrichtet, dem wird der Lohn nicht aufgrund von Gnade angerechnet, sondern aufgrund der Verpflichtung; wer dagegen keine Werke verrichtet, sondern an den glaubt, der den Gottlosen rechtfertigt, dem wird sein Glaube als Gerechtigkeit angerechnet“ (Römer 4:3-5).

Unterwerfung ist der einzige Weg, um zur Heiligkeit Gottes zu gelangen, Unterwerfung unter die Gerechtigkeit Christi durch den Glauben. Unterwerfen bedeutet “die Macht eures Willens aufzugeben”. Bei Gott gibt es so etwas wie Willenskraft nicht, alle Macht gehört ihm, und er wird keine andere Macht zulassen als seine eigene. Gott verlangt absolute Heiligkeit, damit wir durch diese Forderung demütigt werden! Er wacht geduldig über unseren Kampf, heilig zu sein, und wartet darauf, dass wir so erbärmlich versagen, dass wir zu seinem Thron rennen, auf unsere Knie fallen und ausrufen: “Es ist hoffnungslos – ich werde niemals heilig sein! Ich bin schwach, sinnlich, sündhaft. Ich habe überhaupt nichts Gutes in mir.” Die Art der Buße, die Gott sucht, ist, die Schwäche unserer vergeblichen Bemühungen zu bekennen und zuzugeben, dass in uns keine Macht liegt.

Du kannst nie mit der Heiligkeit Christi bekleidet werden, bis du dich vor dem Thron Gottes niederwirfst, nackt, arm, arm, schwach und völlig hilflos! Du musst ein für allemal zugeben, dass du nicht die Fähigkeit hast, der Sünde zu widerstehen, dass du nichts hast, was du dem Herrn anbieten kannst außer einem Haufen besiegter und hilfloser Lehm. Du musst zugeben, dass du kein Heiliger sein kannst, nicht einmal mit Hilfe von jemandem. Heiligkeit muss dir als Geschenk angeboten werden.

Das größte Geschenk, das du Gott geben kannst, ist dein Glaube daran, Seine Heiligkeit zu empfangen. Jesaja jubelte: “Ich freue mich sehr in dem Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mir Kleider des Heils angezogen, mit dem Mantel der Gerechtigkeit mich bekleidet, … so wird Gott, der Herr, Gerechtigkeit und Ruhm hervorsprossen lassen vor allen Heidenvölkern.“ (Jesaja 61:10-11).

Source: http://davidwilkersontoday.blogspot.com

Facebooktwitterlinkedintumblr

Lascia una risposta

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *