Erfüllt mit dem Heiligen Geist

“Nachdem seine göttliche Kraft uns alles, was zum Leben und zur Gottseligkeit dient, geschenkt hat, durch die Erkenntnis dessen, der uns kraft seiner Herrlichkeit und Tugend berufen hat” (2 Petrus 1:3).

Jahrelang behauptete ich, mit dem Geist erfüllt zu sein. Ich habe bezeugt, dass ich im Geist getauft worden bin. Ich habe gepredigt, dass der Heilige Geist mir die Kraft zum Zeugnis gibt und dass er mich heiligt.Ich habe im Geist gebetet, zum Geist gesprochen, im Geist gewandelt und seine Stimme gehört. Ich glaube wirklich, dass der Heilige Geist die Macht Gottes ist.

Ich könnte euch an den Ort bringen, an dem ich mit acht Jahren mit Geist erfüllt war. Ich habe alles gelesen, was die Schrift über den Heiligen Geist sagt. Doch später fand ich mich im Gebet wieder: “Kenne ich wirklich diese unglaubliche Macht, die in mir lebt? Oder ist der Geist für mich nur eine Lehre? Ignoriere ich Ihn irgendwie? Fordere ich ihn nicht auf, für mich das zu tun, wozu er gesandt worden ist?”

Tatsache ist, dass man etwas wirklich unbezahlbares haben kann, ohne es zu wissen. Und man kann es nicht geniessen, weil man nicht erkennt, wie wertvoll es ist.

Es gibt eine Geschichte über einen Bauern, der sein Leben lang seinen kleinen Hof bewirtschaftet hat. Jahrzehntelang hatte er felsigen Boden gepflügt, lebte in Armut und starb schliesslich unzufrieden. Nach seinem Tod ging der Hof an seinen Sohn über. Eines Tages fand der Sohn beim Pflügen ein Goldklumpen. Er liess es schätzen und ihm wurde gesagt, es sei reines Gold. Bald entdeckte der junge Mann, dass die Farm voller Gold war. Sofort wurde er ein reicher Mann. Doch dieses Vermögen ging seinem Vater verloren, obwohl es sein Leben lang auf dem Land lag.

So ist es mit dem Heiligen Geist. Viele von uns leben in Unkenntnis dessen, was sie besitzen, der Macht, die in ihnen liegt. Es gibt Christen, die ihr ganzes Leben lang denken, sie hätten alles, was der Heilige Geist hat, aber sie haben es nicht wirklich in Fülle und Kraft empfangen.Er hat in ihnen nicht das ewige Werk vollbracht, für das er gesandt wurde.

Source: http://davidwilkersontoday.blogspot.com

Leave a Reply