Gebunden mit dem lebendigen Wort

Der Herr herrscht über die ganze Schöpfung mit Majestät und Macht. Seine Gesetze regeln das ganze Universum – die ganze Natur, jede Nation und die Angelegenheiten der Menschen. Er beherrscht die Meere, die Planeten, die Himmelskörper und alle ihre Bewegungen. Die Bibel sagt uns: “Durch seine Macht herrscht er ewiglich; seine Augen betrachten die Nationen” (Psalm 66,7). “Der HERR ist König und herrlich geschmückt; der HERR ist geschmückt und umgürtet mit Kraft … Von Anbeginn steht dein Thron fest; du bist ewig … Dein Wort ist wahrhaftig und gewiss” (93:1-2,5)

Diese Psalmen wurden von David geschrieben, der im Wesentlichen bezeugt: “Herr, deine Zeugnisse – deine Gesetze, Verordnungen und Worte – sind unwiderruflich. Sie sind absolut zuverlässig.” Der Autor des Hebräerbriefes erinnert daran, indem er erklärt, dass das lebendige Wort Gottes ewig und unveränderlich ist: “Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit” (Hebräer 13:8).

Denke darüber nach: Es gibt Gesetze, die im Universum wirken und die das Funktionieren der Dinge regeln, ausnahmslos. Betrachte die Gesetze, die die Bewegungen der Sonne, des Mondes, der Sterne und der Erde regeln. Diese Himmelskörper sind dem Wort Gottes erschienen, und seither werden sie von Gesetzen beherrscht, die ebenfalls von Gott ausgesprochen wurden.

Im ganzen Neuen Testament wird uns gesagt, dass dieser grosse Gott unser Vater ist und dass er Mitleid mit seinen Kindern hat. Der Hebräerbrief sagt uns, dass der Herr von den Gefühlen unserer Schwachheit berührt ist und dass er jeden Schrei hört und jede Träne ausfüllt. Doch wird uns auch gesagt, dass er der gerechte König ist, der nach seinem Gesetz richtet. Und sein Wort ist seine Verfassung, die alle seine gesetzlichen Bestimmungen enthält, nach denen er gerecht regiert. Alles, was existiert, wird durch sein unveränderliches Wort gerichtet.

Einfach ausgedrückt, können wir die Bibel in unseren Händen halten und wissen: “Dieses Buch sagt mir, wer Gott ist. Es beschreibt seine Eigenschaften, seine Natur, seine Verheissungen und seine Urteile. Es ist seine Rechtsstaatlichkeit, aus seinem eigenen Mund, nach der er herrscht und regiert. Und es ist ein Wort, an das er sich gebunden hat.”

Jeder irdische Richter ist verpflichtet, den ihm vorgelegten Fall nach dem geltenden Recht zu entscheiden. Gott regiert und richtet alles, was ihm unterworfen ist nach dem ewigen Gesetz – das heißt nach seinem eigenen feststehenden Wort. Wenn der Herr ein Urteil fällt, spricht er nach seinem lebendigen Wort, einem Wort, an das er sich gebunden hat.

Source: http://davidwilkersontoday.blogspot.com

Leave a Reply