Gottes unbegrenzte Vergebung

Mein lieber Freund, schränke Gottes Vergebung dir gegenüber nie ein! Seine Vergebung und Langmut sind grenzenlos. Jesus sagte zu seinen Jüngern: “Und wenn er siebenmal am Tag gegen dich sündigte und siebenmal am Tag wieder zu dir käme und spräche: Es reut mich!, so sollst du ihm vergeben” (Lukas 17:4).

Kannst du das glauben? Siebenmal am Tag sündigt diese Person absichtlich vor meinen Augen und sagt dann: “Es tut mir leid.” Und ich muss ihm immer wieder vergeben. Wieviel mehr wird unser himmlischer Vater Seinen Kindern vergeben, die mit Reue zu Ihm gehen! Versuche nicht zu verstehen, und frage nicht, wie oder warum Er so großzügig vergibt. Nehme es einfach an!

Jesus sagte nicht: „Vergib deinem Bruder ein- oder zweimal und sag ihm dann, er soll gehen und nicht mehr sündigen. Sag ihm, wenn er das noch mal versucht, wird er rausgeschnitten. Sag ihm, er ist ein schwerfälliger Sünder.” Nein! Jesus hat nach unbegrenzter, bedingungsloser Vergebung geboten!

Es liegt in Gottes Natur zu vergeben. David sagte: “Denn du, Herr, bist gut und vergibst gern; und du bist reich an Gnade für alle, die dich anrufen” (Psalm 86,5). Gott wartet gerade jetzt darauf, dein ganzes Sein mit der Freude der Vergebung zu überfluten. Du musst alle Türen und Fenster deiner Seele öffnen und Seinem Geist erlauben, dich mit Vergebung zu überfluten.

Johannes, der als Christ spricht, schrieb: “Er ist die Versöhnung für unsre Sünden, und nicht nur für die unsrigen, sondern auch für die Sünden der ganzen Welt” (1. Johannes 2:2). Nach Johannes ist es das Ziel eines jeden Christen, “nicht zu sündigen”. Das bedeutet, dass der Christ nicht zur Sünde zugewandt ist, sondern eher zu Gott neigt. Aber was passiert, wenn dieses Kind, das sich an Gott wendet, sündigt?

“Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, den Gerechten” (1. Johannes 2:1).

“Wenn wir unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit” (1. Johannes 1:9).

Vergiss deine Schuldgefühle, mein Freund. Du musst diese Last nicht noch eine Minute tragen. Öffne die Türen und Fenster deines Herzens und lass die Liebe Gottes herein. Er vergibt dir – immer und immer wieder! Er wird dir die Macht geben, deinen Kampf zum Sieg zu führen. Wenn du fragst, wenn du Buße tust, ist dir vergeben! Akzeptiere es jetzt!

Source: http://davidwilkersontoday.blogspot.com