Im Geist wandeln

Man kann “im Geist“ in jede Nation auf der Erde gehen. Man kann ein Volk berühren, das man nie erreicht hat, während man kniet. In der Tat kann unser geheimes Zimmer zum Hauptquartier der Bewegung des Geistes Gottes über eine ganze Nation werden.

Ich denke an das Beispiel Abrahams. Er betete für das gottlose, böse Sodom. Der Herr antwortete ihm: “Wenn ich fünfzig Gerechte in Sodom finde, in der Stadt, so will ich um ihretwillen den ganzen Ort verschonen!” (1. Mose 18:26)

Als Abraham das hörte, fing er an, mit dem Herrn zu verhandeln. Er fragte: “Vielleicht gibt es fünf weniger als fünfzig Gerechte darin; willst du denn die ganze Stadt verderben um der fünf willen?” (18:28). Abraham fragte: “Herr, was ist, wenn unter diesen fünfzig Gläubigen fünfundvierzig rechtschaffene Leute sind? Was, wenn nur so viele betende Gottsuchende sind?Oder was, wenn es nur zehn aufrichtige Leute gibt, die dich suchen? Wenn es nur zehn wären, würdest du die Stadt verschonen?” Gott antwortete Abraham: “Ich will sie nicht verderben um der zehn willen!” (18:32).

Diese Passage lehrt uns etwas vom Herrn. Er ist bereit, eine ganze Gesellschaft zu retten, wenn er eine Gruppe von Rechtschaffenen in ihr findet. Er erzählt uns von Menschen, die sein Gesicht für das Wohl der Nation suchen.

Gott geht sogar über das hinaus, was Er mit Abraham tat. In Hesekiel 22 spricht Gott davon, einen Gerechten zu finden, der betet und bereit ist, auf der Lücke zu stehen: “Und ich suchte unter ihnen einen Mann, der die Mauer zumauern und vor mir in den Riß treten könnte für das Land, damit ich es nicht zugrunderichte; aber ich fand keinen” (Hesekiel 22:30).

Zur Zeit der Prophezeiung Hesekiels war Israel geistlich verdorben. Die Propheten waren profan, sie übertraten das Gesetz Gottes zu Recht und zu Unrecht. Und das Volk war bedrückt, von allen Seiten bedrängt, voll Gier und beraubten einander. Keiner von ihnen schrie zum Herrn. Niemand stand in der Lücke, um Fürbitte zu leisten. Und doch hätte Gott die ganze Nation nur um des Fürsprechers willen gerettet.

Wenn du nicht physisch zu den Nationen gehen kannst, kannst du Teil des Fürsprecherkorps sein. Und wir müssen denen helfen, die sich selbst gegeben haben, um zu den Nationen zu gehen. Wenn Paulus von seinen Reisen schreibt, erwähnt er nicht nur Timotheus und Titus als seine Gehilfen, sondern auch Lydia und die anderen wertvollen Frauen, die ihm halfen. Es waren hingebungsvolle Diener, deren Beistand dazu beitrug, ganze Nationen mit dem Evangelium zu erreichen.

Source: http://davidwilkersontoday.blogspot.com