Mein Leben ist bewahrt

Wie die Bibel berichtet , erhielt Jakob durch eine persönliche Begegnung mit Gott eine unglaubliche Offenbarung: “Jakob aber nannte den Ort Pniel; denn er sprach: Ich habe Gott von Angesicht zu Angesicht gesehen, und meine Seele ist gerettet worden!” (1. Mose 32:31). Was war der Umstand, der zu dieser Offenbarung führte? Es war die niedergeschlagenste und beängstigendste Zeit im Leben Jakobs. Zu dieser Zeit wurde Jakob von zwei mächtigen Kräften bedrängt: Laban, sein Schwiegervater, der wütend auf ihn war, und sein Bruder Esau, der feindselig und immer noch verbittert war.

Jakob hatte über zwanzig Jahre für Laban gearbeitet, der ihn von Zeit zu Zeit betrogen hatte. Jakob hatte über zwanzig Jahre für Laban gearbeitet, der ihn immer wieder betrogen hatte. Am Ende hatte Jakob genug davon. Ohne es Laban zu sagen, nahm er seine Familie und floh.

Laban verfolgte ihn von Osten her mit einer kleinen Armee, die bereit war, Jakob zu töten. Aber erst als Gott Laban im Traum warnte, Jakob nichts Böses zu tun, liess er ihn in Ruhe. Doch kurz nachdem Laban von der Bildfläche verschwunden ist, wird Jakob westlich von Esau belagert. Auch er hatte eine kleine Armee von 400 Mann, die bereit war, seinen Bruder zu töten, weil er ihm das Erstgeburtsrecht gestohlen hatte.

Jakob stand dem totalen Katastrophe gegenüber, in der Überzeugung, dass er kurz davor stand, alles zu verlieren. Die Situation schien äusserst hoffnungslos. Aber in diesem dunklen Moment hatte Jakob eine Begegnung mit Gott wie nie zuvor. Er kämpfte mit einem Engel, von dem die Gelehrten glauben, dass es der Herr selbst war.

Denkt jetzt auch an Hiob. In der dunkelsten Stunde von Hiobs Leben erschien ihm Gott in einem Sturm. Und der Herr gab diesem Mann eine der grössten Selbstoffenbarungen, die je einem Menschen gegeben wurden.

Gott führte Jakob in den Kosmos und dann hinab in die Tiefen des Meeres. Er führte ihn in die Geheimnisse der Schöpfung. Und Hiob sah Dinge, die noch nie jemand gesehen hatte. Ihm wurde die Herrlichkeit und Majestät Gottes gezeigt. Hiob verliess diese Erfahrung , indem er Gott lobte und sagte:

“Ich erkenne, daß du alles vermagst, und daß kein Vorhaben dir verwehrt werden kann. Wer verfinstert da den Ratschluß mit Worten ohne Erkenntnis? Fürwahr, ich habe geredet, was ich nicht verstehe, Dinge, die mir zu wunderbar sind und die ich nicht begreifen kann! Höre nun, ich will reden; ich will dich fragen, und du belehre mich! Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich sehen” (Hiob 42:2-5).

Wenn wir einfach glauben, geschieht etwas Wunderbares. In uns kommt ein Friede herab, der uns dazu bringt zu sagen: “Es ist egal, was geschieht. Mein Gott hat alles unter Kontrolle. Ich habe nichts zu befürchten.”

Source: http://davidwilkersontoday.blogspot.com

Leave a Reply

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.