Vertreibe die Geier

In 1.Mose 15 schloss Gott eine glorreiche Vereinbarung mit Abraham. Er sagte dem Patriarchen, er solle eine Kuh und eine Ziege nehmen und sie in zwei Hälften zu schneiden. Dann musste Abraham eine Turteltaube und eine Taube nehmen und sie Kopf an Kopf auf den Boden legen. Abraham tat, wie ihm befohlen wurde, und während diese Kreaturen bluteten, fingen die Geier an, auf die Aas herabzusteigen. Plötzlich fühlte sich Abraham von tiefer Finsternis umgeben. Was war das für eine Finsternis? Es war Satan in Panik.

Was glaubst du, wie Satan reagieren wird, wenn er sieht, dass du alle Verheissungen Gottes an dich nimmst, wenn du Jesus dein Leben gibst? Der Teufel gerät in einen eifersüchtigen Zorn. Wenn er dann deine feste Entscheidung sieht, mit dem Herrn fortzufahren, kann er nur auf eine Weise reagieren: die ganze Hölle gerät in Panik!

Was tat Abraham, als die Geier herabkamen? Die Schrift sagt, dass er sie verjagt hat. Ebenso hat uns der Herr einen Weg gezeigt, mit bedrohlichen Geiern umzugehen. Wir brauchen keine Angst vor den Angriffen des Teufels zu haben, denn uns wurden sehr mächtige Kampfwaffen gegeben.

Wenn mir Ungewissheit oder Zweifel über Gott in den Sinn kommen, muss ich entsprechend dem reagieren, was ich über meinen geliebten Herrn weiss. Ich kann keine Gedanken als wahr akzeptieren, der von meinen momentanen Gefühlen kommt. Ich muss jeden Gedanken an den Verheissungen messen, die Jesus mir über sich selbst gegeben hat und an dem Sieg, den er für mich errungen hat.

Um es kurz zu machen: Wenn mir anklagende Gedanken in den Sinn kommen – wenn sie Zweifel und Angst hervorrufen, mich verurteilen oder mich zurückweisen – dann weiss ich, dass sie nicht von Gott kommen. Wir alle müssen auf diese Gedanken vorbereitet sein. Auch der Herr Jesus war diesen teuflischen Gedanken während der Versuchung in der Wüste unterworfen.

Wenn die Geier kommen und Gedanken der Unsicherheit und Unwürdigkeit mit sich bringen, vertreibe sie mit dem Wort Gottes. Das Opfer, zu dem der Herr dich geführt hat, ist ihm wohlgefällig, und er wird es ehren.

Source: http://davidwilkersontoday.blogspot.com

Lascia una risposta

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato.