Zugang zu Gott

Ich habe den Herrn im Gebet gesucht und ihn gefragt: “Was ist das Wichtigste, wenn du uns einen Tempel für dich machst?” Das ist, was er mir geantwortet hat: mit Mut und Vertrauen.

Paulus sagt über Christus: “… in dem wir die Freimütigkeit und den Zugang haben in Zuversicht durch den Glauben an ihn” (Epheser 3:12).

Im jüdischen Tempel gab es keinen grossen Zugang zu Gott. Tatsächlich stand ein solcher Zugang nur dem Hohenpriester zur Verfügung, und zwar nur einmal im Jahr. Und wenn die Zeit kam, trat der Priester mit Furcht und Zittern in das Angesicht Gottes in den Tempel.Er wusste, dass er niedergeschlagen werden könnte, weil er sich dem Gnadenstuhl mit einer Sünde in seinem Herzen näherte.

Heute ist Gott aus diesem kleinen, engen Raum hervorgekommen. Und er kam direkt zu uns in all unserem Unglück und unserer Korruption. Er sagt uns: “Ich bin gekommen, um in dir zu leben. Du musst deinen Dreck und deine Verzweiflung nicht verbergen. Ich habe dich erwählt, weil ich dich will, und ich bin dabei, deinen Körper in meinem Zuhause, meiner Wohnung, meinem Wohnsitz zu machen.”

“Ich werde meinen Heiligen Geist senden, der dich heiligt. Er wird jeden Raum aufräumen und ausfegen, um dein Herz als meine Braut vorzubereiten, aber das ist noch nicht alles. Ich werde dich direkt neben mich setzen lassen und dich auffordern, mutig und vertrauensvoll auf meinen Thron zu kommen. Ich möchte, dass du mich um Macht, Gnade, Kraft und alles, was du brauchst, bittest.Ich habe den Himmel in deine Seele gebracht, damit du Zugang zu ihm hast. Du bist reich, aber du merkst es nicht einmal. Du bist der Erbe all meiner Herrlichkeit.”

Der einzige Grund, warum dein Körper heilig ist, ist, weil der Heilige Geist in ihm wohnt. Und er bleibt heilig nur durch seine ständige Gegenwart und seine Macht. Das kannst du nicht tun. Du würdest nervös werden, wenn du nur versuchst, die Türen zu bewachen. Du bist entmutigt, wenn du falsch liegst und den ganzen Staub und Schmutz nicht wegwischen kannst. Du wirst müde, von Raum zu Raum zu rennen, zu fegen und zu polieren und zu versuchen, die Dinge gut aussehen zu lassen. Jeder Christ sollte sich darüber freuen: Gott ist in dir! Und er ist immer auf deiner Seite, also wer kann schon gegen dich sein?

Source: http://davidwilkersontoday.blogspot.com

Leave a Reply